Logo-Zambo

r-protect – Sicherheitslösungen für den Handel

Sicherheit erhöhen, Bedienkomfort steigern
und Betriebskosten senken mit r-protect

Referenzen:

-Pennymarkt Bergisch-Gladbach
-H & M, Ratingen und Trier
-Jägermeister Wolfenbüttel
-Frankonia Jagdzentrum Dortmund
-Augenoptik Luckas Velbert
 uvm.

ZAMBO GmbH
Industriestraße 18, 42551 Velbert
T +49 (0) 20 51.98 90 28
info@zambo.de, www.zambo.de

Fluchtwegsicherung, Zutrittsberechtigung und Videoüberwachung sind Kernaufgaben
moderner Sicherheitstechnik. Das gezielt für den Sicherheitsbedarf im Handel konfigurierbare r-protect bietet über diese Kernaufgaben hinaus
weitere Optionen, um die Sicherheit für Menschen und Waren zu erhöhen, den Bedienkomfort zu steigern und sogar die Betriebskosten zu senken.


Ladendiebstahl, Vandalismusgefahr, hohe
Mitarbeiterfluktuation, gesetzliche oder
versicherungsrechtliche Vorgaben – je nach
Standort, Warensortiment oder Geschäftsgröße benötigt ein Einzelhändler individuelle, auf seinen Bedarf und das Objekt abgestimmte Sicherheitslösungen. Diese sollten nicht einzeln betrachtet, sondern als System konzipiert werden.
So wird gewährleistet, dass von Anfang
an alles reibungslos miteinander funktioniert und
bei wachsenden oder sich verändernden
Sicherheitsanforderungen die Zukunftsfähigkeit ebenso erhalten bleibt wie die bisherige Investition.

Sicherheit erhöhen
Die r-protect Systembausteine wie Einbruch-
und Brandmeldung oder Zutrittsberechtigung
ergänzen sinnvolle Komponenten
für spezielle Sicherheitsaufgaben.
Zum Beispiel die versteckt am Körper
tragbare Personen-Notrufüberwachung
zum Auslösen eines stillen Alarms im Gefahrenfall.
Optional könnte eine unter der Decke installierte dreh-, schwenk- und fernsteuerbare Videokamera die Situation fernüberwachen und einer Leitzentrale
Aufschluss über den Anlass des Notrufs
liefern, um entsprechende Gegenmaßnahmen
einzuleiten. Alle r-protect Systembausteine sind erweiterbar. Von einer Zutrittsberechtigung bis zu
eintausend, von einer Notrufüberwachung

bis hin zu der Überwachung aller gefährdeten
Personen an allen Filialstandorten.
Das Einrichten, Steuern und Verwalten
der Komponenten erfolgt komfortabel und
webbasiert über die r-protect Software.

Komfort steigern
Webbasiert bedeutet, dass der Zugang
zur Software mit den entsprechenden
Benutzerrechten weltweit online per Internet
und über gängige Webbrowser wie
Internet Explorer oder Firefox rund um die
Uhr möglich ist. Das ist für den Inhaber
eines Fachgeschäfts, der abends von
zu Hause aus die Zutrittsrechte für einen
neuen Mitarbeiter anlegen möchte, ebenso
komfortabel, wie für einen Filialisten,
der seine Standorte von einer zentralen
Leitzentrale aus steuern und überwachen
möchte. Der hohe Komfort geht einher mit
hoher Sicherheit. Die Software befindet
sich auf einem Server und alle Softwareverbindungen
erfolgen über eine SLSVerschlüsselung,
die den hohen Standards beim
Online-Banking entspricht.

Kosten senken
Neu gebaute Einzelhandelsobjekte verfügen
zumeist über eine Gebäudeleittechnik,
über die alle Betriebsanlagen,
von Kühlung bis Heizung, gleichermaßen effektiv
wie effizient steuerbar sind.
In Bestandsobjekten mit älterer
Anlagentechnik lohnt sich
eine derartige Investition aufgrund der
zumeist aufwändigen technischen wie
baulichen Nach- und Umrüstung in der
Regel nicht.

r-protect ist in der Lage Gebäudeleittechnikfunktionen
zu übernehmen. Und das ohne hohe Investitionen oder große bauliche Veränderungen. Über diese sogenannte integrierte Systemlösung lassen
sich online beispielsweise auch
Beleuchtungs-,Klima- oder Heizungsanlagen verbrauchsoptimiert steuern und die gesamte
Betriebstechnik zentral überwachen.
Das Praxisbeispiel auf der Rückseite zeigt den
multifunktionalen Nutzen und den Komfortgewinn
den r-protect erzielen kann.
r-protect Komponenten:
• Einbruch- und Brandmeldeanlage
• Zutrittsberechtigung
• Fluchtwegsicherung
• Videoüberwachung
• Personen-Notrufüberwachung
• Parkplatzmanagement
• Zeiterfassung

Beispiele steuerbare Betriebstechnik:

• Beleuchtungsanlagen
• Kühlanlagen/-bereiche
• Nachtrollos vor Kühlstrecken
• Klima- und Heizungsanlagen

r-protect Systemvorteile:

• moderne, webbasierte Lösung
• bedarfsgerecht zusammenstellbar
• jederzeit erweiterbar
• investitions- und zukunftssicher

Bedarfsgerecht erweiterbare Systemkomponenten

r-protect bietet vielfältige Optionen
zum Realisieren individueller, objektspezifischer
Sicherheitsanforderungen.
Die Systembausteine sind einzeln
erhältlich, Investitions- und Zukunftssicherheit
bleiben gewährleistet.


1. Zutrittsberechtigung an der Außentür
für berührungslos lesbare Ausweiskarten
oder Transponderchips.
2. Fluchtwegtür mit Zutrittsberechtigung
und Videoüberwachung, hier als
Gebäudezugang in einer Tiefgarage.
3. Videoüberwachung im Innenraum
über eine sichtbar abgehängte, dreh-,
schwenk- und fernsteuerbare Kamera.
4. Personen-Notrufüberwachung, um
bei Diebstahl oder Überfall per Knopfdruck
die Hilfe unbemerkt anzufordern.
5. Parkplatzmanagement mit Gratisparkzeitoptionen
bei Einkauf und kontinuierlicher
Information über die Parkplatzauslastung.
6. Vom reinen „Zeit erfassen“ bis hin
zu multifunktionalen Terminals zum
perfekten Managen von Zeit und
weiteren Unternehmensdaten.

Zutrittsberechtigung
Fluchtwegsicherung
Videoüberwachung
Notrufüberwachung
Parkplatzmanagement
Zeiterfassung

Überzeugende Praxisvorteile für den Geschäftsbetrieb

Die r-protect Vorteile für eine multifunktionale Nutzung, bei
der die Sicherheitstechnik auch die Betriebstechnik steuert,
verdeutlicht ein Praxisbeispiel: Nächtlicher Ausfall der Kühlstrecke
in einer Lebensmittelfiliale.

• Der Ausfall wird durch eine Warnleuchte am Kühlgerät angezeigt
  und von dort elektronisch an die r-protect Steuereinheit
  in der Filiale weitergeleitet.
• Die Steuereinheit meldet den Alarm online an die r-protect
  Software in der Firmenzentrale.
• Die Zentrale ist nachts unbesetzt und die Software reagiert
  nach zuvor definierten Parametern vollkommen automatisiert.
• Für die Reparatur ist ein externer Dienstleister mit 24-stündiger
  Bereitschaft zuständig. Die Servicemitarbeiter sind in der
  Software hinterlegt und erhalten per SMS die Mitteilung an
  welchem Filialstandort, welche Art von Alarm vorliegt.
• Ein einsatzbereiter Mitarbeiter bestätigt den Erhalt des Reparaturauftrags
  durch eine SMS-Rückmeldung an die Software.
• Die Software registriert die Rückmeldung und informiert die anderen
  Mitarbeiter per SMS, dass der Auftrag in Bearbeitung ist.
• Zudem erteilt die Software der Steuereinheit den Befehl die
  Zutrittsberechtigung am Nebeneingang für den elektronischen
  Zutrittsausweis des Servicetechnikers freizugeben.
• Der Servicetechniker trifft an der Filiale ein und erhält Zugang
  über seinen Zutrittsausweis, ohne dass ein Alarm erfolgt.
  Parallel wird die Grundbeleuchtung der Filiale eingeschaltet.
• Nach dem Betreten verschließt ein selbstverriegelndes Antipanik-
  Motorschloss die Tür. Das Verlassen ist über die Panikentriegelung
  von innen nach außen jederzeit möglich.
• Die durchgeführte Reparatur meldet der Techniker per SMS an
  die Software und verlässt die Filiale über den Nebeneingang.
• Durch Abmelden des Zutrittsausweises an der Zutrittsberechtigung
  erhält die Steuereinheit den Befehl zum Ausschalten der
  Grundbeleuchtung. Das Antipanik-Motorschloss verriegelt die

  Tür und schaltet die Alarmanlage wieder scharf. Die nur für
  diese Reparatur erteilte Zutrittsberechtigung wird gelöscht.

Vorteile
• Durch die sofortige Alarmmeldung mit anschließender Reparatur
  ist kein Schaden an der Ware entstanden.
• Es wurden keine weiteren Personen wie Filialleitung oder
  Sicherheitsdienst für das nächtliche Öffnen/Schließen benötigt.
• Die Zutrittsberechtigung für den Servicetechniker bestand nur
  für den Zeitpunkt der Reparatur. Im Vergleich zu herkömmlichen
  Schlüsseln, bei denen ein Missbrauchs- und Verlustrisiko
  besteht, ist der Zutrittsausweis des Servicetechnikers bis zum
  nächsten Einsatz ohne Funktion.
• Die Beleuchtung war nur während der Reparatur eingeschaltet.
• Zur internen Dokumentation und zur Kontrolle des externen
  Dienstleisters wurden alle Zeiten exakt festgehalten: Reaktionszeit
  auf den Alarm, Eintreffen in der Filiale und Reparaturdauer.

Systemkomponenten im Beispiel

• r-protect Steuereinheit: Zum Anschließen und Steuern der
  Sicherheits- und Betriebstechnik. Die Betriebstechnik wird per
  herkömmlicher Elektroinstallation mit den Ein-/Ausgängen der
  Steuereinheit verbunden. Die Ein-/Ausgänge sind über die
  Software frei programmierbar, so dass beispielsweise Grund-,
  Verkaufs- und Außenbeleuchtung getrennt schaltbar sind.
• r-protect Software: Die passwortgeschützte Softwarenutzung
  erfolgt online über gängige Webbrowser wie Internet Explorer,
  Firefox oder Safari. Welcher Benutzer welche Zugriffsrechte
  auf die Software erhält lässt sich über Hierarchien individuell
  einrichten. Die Benutzung ist anwenderfreundlich und erfordert
  kein besonderes Expertenwissen.
• r-protect Zutrittsberechtigung: Wie oben unter 1. beschrieben.
• Antipanik-Motorschloss: Erfüllt gesetzliche und baurechtliche
  Anforderungen, die an einen Rettungsweg gestellt werden.

ZAMBO konzipiert und realisiert Sicherheitslösungen für unterschiedlichste Kunden.
Hierzu zählen kleine und mittelständische Unternehmen ebenso wie Banken und Sparkassen, Kliniken oder kommunale Auftraggeber.
Jedes Projekt wird gemäß Kundenbedarf individuell und objektspezifisch geplant.
Am Firmensitz in Velbert können die r-protect Komponenten praxisnah in Funktion erlebt werden.

Zurück zur Startseite